Drohnen für Anfänger – so starten Sie in die Welt der unbemannten Flugobjekte

Drohnen für AnfängerWer in die Welt der Drohnen einsteigen möchte, sollte sich vorweg über das Thema umfassend informieren. Denn, so unterschiedlich wie die Drohnen sind, die Sie auf dem Markt finden, so verschieden sind die Eigenarten, der einzelnen Modelle. Umso wichtiger ist es, dass Sie schon beim Kauf Ihrer ersten Drohne wissen, was Sie genau von einem solchen unbemannten Flugobjekt erwarten. Da viele mit dem Begriff „Drohne“ militärische Einsätze in Verbindung bringen, werden diese auf dem Hobbysektor gern auch Multicopter genannt. Bleibt die Frage, ob es ein Multicopter mit oder ohne Kamera sein soll, wie viele Rotoren Sie an Ihrer Drohne haben möchten und wie hochwertig Ihr erster Multicopter sein soll. Eine Drohne für Anfänger gibt es schon für relativ kleines Geld – Drohnen für Fortgeschrittene können hingegen schnell über 1.000 € kosten.

Drohne für Anfänger Test 2017

Vor dem Kauf der ersten Drohne – das sollten Sie für sich festlegen

Drohnen für AnfängerMulticopter gibt es in verschiedenen Größen. Man unterscheidet zwischen

Die Namen kommen von der Anzahl der Rotoren, über die der jeweilige Multicopter verfügt. Während ein Tricopter mit drei Rotoren daherkommt und relativ schwer zu lenken ist, ist ein Quadrocopter mit seinen vier Rotoren eine perfekte Drohne für Anfänger. Denn ein Quadrocopter verfügt über vier Rotoren, von denen zwei gegen und zwei mit dem Uhrzeigersinn drehen. Dadurch erhält die Drohne eine sehr hohe Flugstabilität, egal ob Sie mit Ihrer Anfänger Drohne in der Luft schweben möchten, oder ob Sie im rasanten Flug von A nach B fliegen. Auch die einfache Steuerung des Quadrocopter, bedingt durch die gleichmäßige Verteilung der Fluglast auf die vier Rotoren, spricht für den Quadrocopter als Drohne für Einsteiger.

Ebenfalls als Anfänger Drohne geeignet, wenn auch etwas schwerer in der Lenkung, ist der Hexacopter. Der Vorteil des Hexacopters im Vergleich zu Quadrocopter ist der Umstand, dass Ihnen hier ein Rotor mehr zur Verfügung steht, der den Ausfall eines Rotors auch im Flug kompensieren kann. Wo der Quadrocopter so gestaltet ist, dass jeder Rotor für das Gleichgewicht der Drohne unersetzlich ist, kann der Hexacopter durch geschickte Verlagerung des Drehmoments auf die verbliebenen vier Rotoren den Ausfall eines Motors auffangen. Dadurch bleibt Ihre Drohne in der Luft und kann auch mit vier Rotoren noch sicher gelandet werden, während ein Quadrocopter in so einer Situation im wilden Sturzflug zu Boden geht.

Mini Drohnen – die perfekte Drohne für Einsteiger

Wenn Sie erst einmal ein Gefühl dafür bekommen möchten, was eine Drohne überhaupt ist, wie sie in der Luft steht und schwebt, wie die Lenkung funktioniert und was so eine Drohne alles kann, ist eine Mini Drohne eine wunderbare Einsteiger Drohne. Denn zum einen sind Mini Drohnen oftmals deutlich günstiger, als die größeren Modelle. Und zum anderen gehen Mini Drohnen aufgrund ihrer sehr kompakten Bauweise nicht so schnell kaputt. Sie werden in Ihren ersten Flugstunden mit Sicherheit den einen oder anderen Absturz erleben. Umso sinnvoller ist es, mit einer Drohne zu beginnen, bei der ein Absturz und eventuelle Schäden nicht gleich zu einer starken Belastung Ihres Kontos führen.

Eine Drohne mit Kamera – die perfekte Hobbydrohne für Anfänger

Wer mehr möchte, als nur mit einer Drohne durch die Lüfte fliegen, der sollte sich für eine Drohne mit Kamera entscheiden. Nicht umsonst landet nahezu jeder Pilot einer Hobby Drohne früher oder später bei einem Modell mit Kamera. Eine Drohne mit Kamera bietet Ihnen viel mehr, als nur die Möglichkeit mit einer Fernbedienung in der Hand Ihrer Drohne beim Fliegen zuzusehen. Zum einen nehmen Sie mit der Kamera Bilder und Filme von teilweise atemberaubender Qualität auf. Wie gut die Aufnahmen am Ende des Tages wirklich sind, hängt natürlich maßgeblich von der Qualität der Kamera und von Ihren Fähigkeiten als Drohnen Pilot ab. Aber auch die eine oder andere Einstiegsdrohne ist schon mit einer wirklich guten Kamera ausgestattet, sodass Sie hier bereits sehr ordentliche Aufnahmen machen können.

Tipp: Dazu kommt die Möglichkeit mit einer Drohne mit Kamera sogenannte First Person View Flights (FPV-Flights) zu machen. Dabei tragen Sie eine FPV-Brille, die alles andere rund herum ausblendet. Auf diese Brille wird das Livebild der Kamera übertragen. So haben Sie das Gefühl, mitten im Cockpit zu sitzen und die Welt unter sich dahinrasen zu sehen. Dieses einmalige Gefühl von Schwerelosigkeit und Höhe, obwohl Sie mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen. Kein Wunder, dass es heute kaum noch eine wirklich gute Hobby Drohne ohne integrierte Kamera oder zumindest eine Vorkehrung zur Installation einer Kamera gibt.

Die beste Drohne für Anfänger – hier haben Sie die Qual der Wahl

Eine gute Drohne für Anfänger finden Sie im Shop schon im Preissegment unterhalb von 300 €. Wenn Sie eine Drohne für Anfänger mit Kamera günstig kaufen möchten, lohnt es sich immer eine Kaufberatung in Anspruch zu nehmen. Vor allem Verkäufer, die sich selbst mit Drohnen gut auskennen, können Ihnen hier den einen oder anderen sinnvollen Tipp geben, auch was das Flugverhalten und die Steuerung einzelner Modelle angeht. Natürlich macht es immer Sinn, wenn Sie eine Drohne für Anfänger kaufen möchten, sich im Internet verschiedene Testberichte, Erfahrungen und Erfahrungsberichte durchzulesen. Als Testsieger kommen gerade bei den Quadrocoptern im günstigeren Preissegment Modelle der Anbieter Parrot oder Nine Eagles daher. Beide stellen hervorragende Einsteiger Drohnen und verschaffen Ihnen einen preiswerten und guten Start in die Welt des Drohnenfluges.

Welche Drohne für Sie die Beste ist

Die Frage, welche Drohne für Anfänger für Sie die Beste ist, kann man nur beantworten, wenn Sie genau wissen, was Sie sich von Ihrer ersten Drohne versprechen. Wenn Sie einfach ein paar Erfahrungen sammeln möchten und noch gar nicht genau wissen, ob Drohnen überhaupt Ihre Welt sind, eignen sich Mini Drohnen am ehesten. Sind Sie bereits voll mit dem Drohnen-Fieber infiziert, gilt die Empfehlung eine größere Drohne aus dem niedrigen Preissegment zu kaufen. Hierbei können Sie Drohnen erwerben, die komplett zusammengesetzt sind und im sogenannten Ready-to-Fly-Zustand verkauft werden – oder Sie erwerben einen Bausatz mit Rahmen und allen Einzelteilen und setzen diese dann selbst zusammen. Vor allem für Bastler ist das schon das erste große Abenteuer.

Vor- und Nachteile einer Drohne für Anfänger

  • Vor allem Quadropter und Hexacopter zeichnen sich durch Ihre einfache Handhabung und guten Flugeigenschaften aus. Übrigens lassen sich diese Modelle durch ihre spezielle Bauweise in alle Himmelsrichtungen steuern.
  • Auch günstige Einsteigerdrohnen bieten inzwischen oftmals die Möglichkeit, nicht nur per Funk gesteuert zu werden, sondern auch per Smartphone oder Tablet.
  • So sehen Sie meistens direkt auf Ihrem Mobilfunkgerät, wo sich die Drohne gerade befindet, wie schnell sie fliegt, wie weit die Entfernung ist und vieles mehr.
  • Falls Sie die Abenteuer Ihrer Drohne für die Ewigkeit festhalten möchten, sind Drohnen mit einer Kamera ideal. Inzwischen gibt es Modelle mit einer festintegrierten Kamera (die aber manchmal nicht so hochwertig ist), oft besteht aber auch die Möglichkeit eine Bessere später nachzurüsten und so hochauflösende Bilder zu erhalten.
  • Die meisten Geräte sind mit einem Lithium-Polymer-Akku ausgestattet, der langlebig ist und je nach Modell problemlos für 30 Minuten Flugzeit ausreicht.
  • Für längere Flugrunden oder zusätzliche Technik an Bord sollten Sie immer einen Ersatzakku mitbestellen und bereit halten, da vor allem günstigere Einsteigermodelle in Sachen Energieeffizienz noch hinterherhängen. Der Akku ist meistens aber schnell gewechselt und schon kann der Fluggspaß weitergehen.

Darauf sollten Sie bei Ihrer Einsteiger Drohne auf jeden Fall achten

Wenn Sie sich für eine Drohne für Anfänger interessieren sollten Sie beim Kauf auf folgende Punkte achten, zu denen Sie am besten vorab schon einige Informationen in Testberichten oder Erfahrungsberichten heraussuchen.

Kriterium Erläuterung
Preis Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet? Gerade als Anfänger sollte es keine zu teure Drohne sein – die Gefahr eines massiven Wertverlustes bei Abstürzen ist hier zu groß.
Steuerung Wie leicht oder schwierig ist die Steuerung? Können Sie die Drohne nur über die mitgelieferte Fernbedienung steuern, oder auch mit Hilfe einer App über Ihr Smartphone oder Tablet?
Kamera Verfügt die Drohne über eine vorinstallierte Kamera oder zumindest eine Vorrichtung, um später eine Kamera zu installieren?
Extras Sind Flugunterstützende Extras in der Software vorhanden? Dazu zählen beispielsweise

  • ein Kollisionsschutz
  • Return to Home Funktion
  • etc.
Reichweite Wie weit kann Ihre Drohne sich entfernen, ehe Sie das Signal verlieren?
Akkulaufzeit Wie lange hält der Akku im Dauerflugbetrieb?

Wenn Sie eine Drohne für Anfänger suchen, hat der Markt eine Menge guter Modelle zu bieten. Die Galaxy Visitor Reihe aus dem Hause Nine Eagles zum Beispiel eignet sich hervorragend für erste Flugabenteuer. Steigen Sie ein und genießen Sie das Gefühl, scheinbar endloser Höhe und absoluter Freiheit.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. XciteRC Drohnen – Hochwertige Produkte aus Deutschland
  2. Ehang Drohnen – Technik aus China
  3. GoolRC Drohnen – kleine Flugwunder für Tag und Nacht
  4. Hasakee Drohnen – Tag und Nacht einsatzbereit
  5. JJRC Drohnen – die Welt von oben erkunden
  6. ONCHOICE Drohnen – kleine Technik, gutes Bild
  7. s-idee Drohnen – Luftaufnahmen mit guter Qualität
  8. zoopa Drohnen – kleine Drohnen, große Funktionen
  9. arkai Drohnen – mehr als nur fliegen
  10. Top Race Drohnen – amerikanische Technik für die Sicht von oben
  11. DBPower Drohnen – spektakuläre Bilder aus der Luft
  12. Kingtoys Drohnen – Flugobjekte für die Hosentasche
  13. Akkus & Ladegeräte – die Energiespeicher für die Drohne  
  14. AKASO Drohnen – leichter und stabiler Spaß
  15. Controller – die perfekte Steuerung für den Quadrocopter