Drohnen für Kinder – Flugspaß für die Kleinsten

Drohnen für KinderDrohnen und Quadrocopter werden immer mehr zum alltäglichen Spielzeug junger und älterer Generationen. So bleibt auch die Frage nicht aus, ob auch Kinder schon mit dem Starten der kleinen Flieger anfangen können. Viele Nachwuchstalente haben bereits in jungen Jahren mit dem Fliegen solcher Modelle angefangen. Ob unser Nachwuchs tatsächlich schon eine Drohne in die Hand nehmen sollte, hängt natürlich von einigen Faktoren ab. Die geistige Reife, das Alter, die Aufsicht und letztendlich die Drohne an sich, spielen dabei eine Rolle. Welche Drohne für Kinder geeignet ist, auf welche Aspekte geachtet werden muss und was Testberichte sagen, finden Sie in den nachfolgenden Zeilen.

Drohne für Kinder Test 2017

Definition: Kinder Drohne

Drohnen für KinderWorunter ist eine Drohne für Kinder zu verstehen? Eine Drohne an sich gilt als unbemanntes Flugobjekt und wird durch einen Controller, eine Fernbedienung oder in der neusten Technik auch mit Smartphone, gesteuert. Die Drohnen verfügen über unterschiedliche Anzahlen von Armen (3 bis 8 Arme). Auf diese Art und Weise können sie in verschiedene Kategorien und Subtypen eingegliedert werden.

Hierbei handelt es sich um verschiedene Subtypen:

Jeder Arm verfügt über einen Rotor oder Propeller. Die einzelnen Propeller drehen sich in die entgegengesetzte Richtung. Je mehr Arme der Copter besitzt, desto feiner und abgestimmter funktioniert die Steuerung. Für Kinder ist dieser Aspekt allerdings eher weniger wichtig. An eine Drohne für Kinder sollten allerdings keine zu hohen Ansprüche gestellt werden. Die Ausrüstung und die Eigenschaften sind eher dürftig. GPS, Full HD Kameras, Ultraschall oder sonstige Sensoren, werden Sie an diesen Geräten eher weniger finden. Solche Modelle wären um einiges teurer und sind ohnehin nicht für Kinder und Einsteiger geeignet.

Eine Kinder Drohne ist meist aus folgenden Teilen zusammengesetzt:

  1. Chassis – das Grundgerüst der Drohne
  2. Steuerungseinheit – die von der Fernbedienung ausgesendeten Signale werden hier empfangen und an die einzelnen Rotoren weitergeleitet
  3. Antrieb – die Propeller sorgen für den Auftrieb und das fliegen in unterschiedliche Richtungen, sowie Kurven, Flips und andere Flugmanöver
  4. Akku – dieser ist meist sehr klein, leicht und sorgt für ein Flugvergnügen von durchschnittlich 5 bis 10 Minuten
  5. Landegestell – falls vorhanden (oft nicht der Fall), kann das Gerät noch sicherer landen
  6. Fernbedienung – diese arbeitet mit der Steuerungseinheit eng zusammen indem die Signale der einzelnen Schalter und Knöpfe der Bedienung an sie weitergeleitet werden
  7. Kamera – bei vorhandener Kamera darf bei Kinder Drohnen auf keine hohe Qualität gesetzt werden, sie gelten lediglich zum Spaß und an der Freude für Videos und Fotos

Welche Drohne eignet sich für mein Kind?

Das müssen die jeweiligen Eltern bei ihren Kindern selbst einschätzen. Vom Hersteller gilt generell eine Altersbeschränkung ab 14 Jahren. Diese Angabe gilt als Absicherung. Sind die Kinder in der Lage mit den Geräten richtig umzugehen, liegt es in der Entscheidungsgewalt der Eltern, ob sie sich schon eher eine ferngesteuerte Drohne für Kinder zulegen. Da eine Drohne aus vielen kleinen Teilen besteht, sollte das Kind sich nicht mehr im der Phase befinden, in der es alle möglichen Kleinteile in den Mund steckt.

Zudem sollte die Drohne nicht allzu groß, nicht besonders schwer und vor allen Dingen kompakt und robust sein. Das Feingefühl muss bei so manchem Kind noch etwas ausgebaut werden. Schnell kann es passieren, dass die Drohne abstürzt oder gegen einen härteren Gegenstand fliegt. Laut Empfehlung eignen sich deshalb vermehrt Mini Quadrocopter und Quadrocopter für Kinder. Hexacopter und Octocopter sind meist größer, entscheidend teurer und werden gern für professionelle Einsatzgebiete verwendet. Dementsprechend gilt eine Empfehlung eher weniger für Kinder.

Mini Quadrocopter und Quadrocopter für Kinder

Variante Hinweise
Mini- oder Nano-Drohnen Mini- oder Nano-Drohnen sind die kleinen Spielgefährten in der Dohnen Branche. Meist sind diese Quadrocopter nur wenige Zentimeter groß und passen selbst in die hohle Hand. Viele Modelle sind auch besonders kompakt und robust gebaut, weshalb sie sämtlichen Kollisionen und Abstürzen trotzen. Ebenfalls handelt es sich um kleine Leichtgewichte. Viele Modelle liegen zwischen 50 und 60 Gramm. Dementsprechend eignen sie sich hervorragend für den Indoor-Bereich und weniger, oder nur bei sehr geringem Wind, für den Garten. Preislich gesehen sind sie je nach Marke und Ausstattung recht günstig. Für Anfänger, die erst einmal ein Gefühl entwickeln müssen, wie sich ein Flugmodell steuern und fliegen lässt, ist eine Mini Drohne für Kinder der perfekte Einstieg.
Quadrocopter Im Bereich der Quadrocopter sind die Auswahl an Modellen und die einzelnen Preiskategorien breiter gefächert. Quadrocopter sind um einiges größer als die Mini Modelle. Sie liegen zwischen 20 und 30 Zentimetern, können allerdings noch größere Maße in Anspruch nehmen. Die Größe sollte den Fähigkeiten des Kindes angepasst werden. Einige Quadrocopter sind sogar noch besser für Kollisionen uns Stürze ausgebaut und konstruiert. Jedoch gilt auch hier, dass preisgünstige Modelle, kaum an Ausstattung verfügen oder falls es sich um eine Drohne für Kinder mit Kamera handelt, sollte keine Spitzen-Aufnahmequalität erwartet werden.

Wie bei jeden Spielzeug gilt auch hier: Hat das Kind die Neigung sich Sachen oder Kleinteile in den Mund zu stecken, sollte das Spielen nur unter genauer Aufsicht stattfinden oder, besser noch, mit dem Spielen solcher Geräten gewartet werden.

Drohne für Kinder – Testsieger und Erfahrungen

Um eine Idee für die richtige Drohne für Ihr Kind zu finden, eignen sich viele Testberichte und Vergleiche, die jeweils einen Testsieger küren. Allerdings muss nicht jeder Testsieger für den Nachwuchs geeignet sein. Wie bereits erwähnt, spielen das Alter und die Reife des Kindes eine Rolle. Dementsprechend ist es wichtig Erfahrungsberichte von Kunden und die einzelnen Testberichte von den Quadrocoptern zu beachten. Im Test werden vor allen Dingen der Spaßfaktor, das Preis-Leistungsverhältnis, die Robustheit und die Einsatzfähigkeit für Innen und Außen eingeschätzt. Beachten Sie bei Ihrer Recherche diese Eigenschaften werden sie bald die beste Drohne für Kinder finden.

Führende Marken, wie folgende schneiden häufig sehr gut im Test ab:

  • Parrot
  • Syma
  • Revell
  • NINETEC
  • Blade

Sind die Kinder um die 14 Jahre und konnten bereits Flugerfahrungen mit Drohnen sammeln, kann auch über fortgeschrittene Modelle der Quadrocopter, mit mehr und technisch modernerer Ausstattung, nachgedacht werden.

Drohne kaufen – Möglichkeiten im Shop

Möchten Sie ein Einsteiger Modell erwerben, finden Sie in dem Internet-Shop eine große Auswahl an Quadrocoptern. Die große Produktpalette lädt zu einem guten Preisvergleich ein und ermöglicht auch einen ausgewogenen Vergleich der einzelnen Modelle.

Tipp! Die Preise für eine Kinder Drohne sind gar nicht mal so hoch. Die günstigsten Modelle sind bereits unter 50 Euro zu erhalten. Bis 100 Euro sind auch Drohnen für Kinder mit Kamera zu erhalten. Deren Auflösung liegt meist im Bereich von 2 Megapixeln.

Viele kleine Drohnen verfügen bereits über folgende Ausstattungen und Besonderheiten:

  • Kamera
  • Reichweite (20 – 300 Meter)
  • Flugzeit (5-10 Minuten)
  • Außenbeleuchtung

Manche Anbieter haben für Kinder spezielle Themen erfunden. So lassen sie beispielsweise Super Mario oder Barbie in die Luft fliegen oder die kleinen Flieger nehmen die Form eines Frosches oder eines Ufos ein. Der Kreativität auf diesem Gebiet sind kaum Grenzen gesetzt. Sie entwickelt schnell die Begeisterung im Kind.

Vor- und Nachteile einer Drohne für Kinder

  • Fördern Sie das Interesse an Technik und Physik mit Spiel, Spaß und Spannung – denn könnte es aufregender sein, physikalische Gegebenheiten direkt zu erforschen?
  • Die Steuerung vieler Drohnen ist kinderleicht – im wahrsten Sinne des Wortes. So stellt sich kein Frust ein und die Freude am Fliegen steht im Vordergrund.
  • Es gibt spezielle Drohnen für Kinder, die sogar mit einer Kamera ausgestattet sind. So kann Ihr Sprössling seine Abenteuer aufnehmen und später zeigen.
  • Viele Modelle sind sehr günstig, weshalb es auch nicht so schlimm ist, wenn doch mal etwas zu Bruch geht.
  • Richtige Kinder-Drohnen verfügen selten über Funktionen für Profis – müssen Sie aber eigentlich auch gar nicht, denn wichtiger ist bei diesen Modellen, dass sie robust und leicht zu händeln sind.

Wichtige Hinweise zum Kauf einer Drohne für Kinder

Alle wichtigen Infos und Hinweise, die Sie vor und nach dem Kauf einer Drohne für Ihr Kind beachten sollten, werden nochmals zusammengefasst.

Achten Sie auf folgende Dinge:

  • Wie verhält sich Ihr Kind mit Kleinteilen?
  • Ist Ihr Kind bereits in der Lage, von seinen Fertigkeiten, einen Quadrocopter zu fliegen?
  • eine Drohne, die dem Alter und den Fähigkeiten Ihres Kindes entspricht (Überforderung vermeiden)
  • Eine gute Beaufsichtigung bei Kleinkindern
  • entsprechende Größe des Quadro- oder Minicopters
  • für das Kind angemessene Reichweite
  • robustes Material der Drohne
  • flexible Propeller für eine geringe Verletzungsgefahr und eine gute Abschirmung der Rotoren
  • Abschluss einer Drohnenversicherung (Haftpflicht/Kasko)

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. XciteRC Drohnen – Hochwertige Produkte aus Deutschland
  2. Ehang Drohnen – Technik aus China
  3. GoolRC Drohnen – kleine Flugwunder für Tag und Nacht
  4. Hasakee Drohnen – Tag und Nacht einsatzbereit
  5. JJRC Drohnen – die Welt von oben erkunden
  6. ONCHOICE Drohnen – kleine Technik, gutes Bild
  7. s-idee Drohnen – Luftaufnahmen mit guter Qualität
  8. zoopa Drohnen – kleine Drohnen, große Funktionen
  9. arkai Drohnen – mehr als nur fliegen
  10. Top Race Drohnen – amerikanische Technik für die Sicht von oben
  11. DBPower Drohnen – spektakuläre Bilder aus der Luft
  12. Kingtoys Drohnen – Flugobjekte für die Hosentasche
  13. Akkus & Ladegeräte – die Energiespeicher für die Drohne  
  14. AKASO Drohnen – leichter und stabiler Spaß
  15. Controller – die perfekte Steuerung für den Quadrocopter