Multicopter – für alle, die es in die Lüfte zieht

MulticopterDrohnen für den privaten Gebrauch erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dabei ist es für all diejenigen, die sich für eine Drohne interessieren, gar nicht so einfach, festzustellen, welche Drohne für sie die beste wäre. Wer sich in die Welt der unbemannten Flugobjekte begibt, sollte sich, bevor er damit beginnt im Internet oder in Zeitschriften Modelle, Typen und Anbieter zu vergleichen, erst einmal mit ein paar Grundbegriffen vertraut machen. So hat der Begriff „Drohnen“ für viele heute noch einen schalen Beigeschmack – ist das Wort doch durchaus durch den Gebrauch des Militärs in kriegerischen Auseinandersetzungen negativ vorbelegt. Auch deshalb spricht man bei Drohnen für den privaten Gebrauch gern von Multicoptern. Hier soll einmal ein kleiner Überblick über dieses doch sehr umfassende Thema gegeben werden.

Multicopter Test 2017

Multicopter für jedermann – diese Arten von Drohnen für privaten Gebrauch gibt es

MulticopterGrundsätzlich spricht man dann von einem Multicopter, wenn eine Drohne mit drei oder mehreren Motoren, an denen jeweils ein Rotor befestigt ist, der für den Auf- oder Abtrieb sorgt, daherkommt. Der Drohnentyp bestimmt sich dann auf den ersten Blick auch nach der Menge, der verbauten Rotoren.

Hier gibt es die folgenden Typen:

Typ

Eigenarten

Tricopter
  • drei Motoren mit jeweils einem Rotor daran
  • besonders wendig und gut für Kunstflüge geeignet
  • sehr leicht und klein, deshalb leicht zu transportieren
  • eher eine Racing- und Kunstflug-Drohne als eine Drohne für Kameraflüge oder Transportflüge
  • einfach zum selber bauen mit entsprechendem Multicopter Bausatz
  • schwierig in der Lenkung und in der Handhabung, da die Flugstabilität eher für Fortgeschrittene geeignet ist
  • schlechte Redundanz im Flug – wenn ein Motor ausfällt, ist der Absturz vorprogrammiert
  • kann kaum Gewicht tragen, daher auch nur für Drohnenflüge mit kleinen Kameras geeignet
Quadrocopter
  • kommt mit vier Motoren mit jeweils einem Rotor daran daher
  • zwei Rotoren drehen im – zwei gegen den Uhrzeigersinn. Daher ist ein direkter Auf- und Abstieg auf der Stelle möglich
  • beliebteste Drohnenart überhaupt auf dem Markt
  • nicht viel schwerer und größer als ein Tricopter, aber deutlich leichter in der Handhabung
  • durch den vierten Rotor wird die Flugstabilität deutlich erhöht
  • kann deutlich mehr Gewicht transportieren und ist daher bereits für den Einsatz besserer Kameras für Kameraflüge geeignet
  • beinahe genauso wendig wie ein Tricopter, daher perfekt für First-Person-View-Flights (FPV Flights) geeignet
  • der Alleskönner unter den Drohnen – von einem Einsatz als Racing-Drohne über Kamera-Drohne bis hin zu Kunstflug- und Transporteinsätzen für leichte Gegenstände
  • wer diesen Multicopter selber bauen will, findet eine große Auswahl in Sachen Multicopter Bausatz für Quadrocopter zu sehr guten Preisen
  • ein ausgefallener Rotor kann nicht ausgeglichen werden
Hexacopter
  • sechs Motoren mit jeweils einem Rotor daran verschaffen dem Hexacopter deutlich mehr Schubkraft
  • deutlich größer und nicht so kompakt wie ein Quadrocopter – vergleichsweise schwer zu transportieren
  • hat aber ein viel größere Traglast – kann auch schon kleine Profikameras vor allem im Bereich Fotografie tragen
  • durch die zwei zusätzlichen Rotoren wird die Flugstabilität noch einmal weiter verbessert
  • daher sehr leicht zu lenken und in der Luft zu halten
  • hohe Flugredundanz – wenn ein Motor ausfällt, ist der Hexacopter in der Lage den Ausfall eigenständig durch eine geschickte Umprogrammierung der restlichen Motoren aufzufangen
  • wer den Multicopter selber bauen möchte, sollte Zeit und Begeisterung fürs Basteln mitbringen
  • aufgrund des Eigengewichts nur bedingt schneller als ein Quadrocopter und aufgrund der Größe deutlich weniger wendig
  • deutlich teurer als ein Quadrocopter in der Anschaffung
  • einen Multicopter Bausatz für den Hexacopter zu bekommen ist einfach, aber teurer als beim Quadrocopter
Octocopter
  • entweder mit vier Motoren, an denen jeweils oben und unten ein Rotor befestigt ist, die sich in die entgegen gesetzte Richtung drehen
  • oder mit acht Motoren versehen an denen jeweils ein Rotor angebracht ist – die Variante mit acht Motoren ist deutlich stärker vertreten
  • wird oftmals als Profidrohne eingesetzt, da aufgrund der hohen Anzahl an Rotoren eine sehr hohe Traglast gegeben ist
  • Octocopter werden im Multicopter Shop oft als Flugplattformen verkaufen. Hier ist dann nur der Multicopter Rahmen, die Motoren, Rotoren und die notwendigsten Grundinstallationen vorhanden – Kameras und weitere Extras müssen separat zugekauft und verbaut werden
  • aufgrund der acht Rotoren eine sehr hohe Flugstabilität
  • eignet sich perfekt für sehr ruhige Kameraflüge auch mit Profi-Filmkameras
  • ist sehr gut für den Einsatz als Transportdrohne geeignet
  • für erfahrene Piloten auch gut für FPV Flights geeignet
  • wer diesen Multicopter selber bauen möchte, sollte viel Spaß am Basteln mitbringen
  • perfekte Redundanz in der Luft – hier können auch bis zu zwei Rotorausfälle problemlos aufgefangen werden, wenn die ausgefallenen Rotoren nicht direkt nebeneinanderliegen
  • weniger wendig als kleinere Modelle

Hersteller und Produktreihen – wer einen Multicopter kaufen möchte, sollte diese Namen kennen

Im Multicopter Shop gibt es schier unendlich viele Modelle, Hersteller und Angebote. Dabei ist es nicht immer einfach zu unterscheiden, welcher Anbieter wirklich gute Qualität liefert und welcher Hersteller zwar gute Preise aber keine ganz so gute Ware zu bieten hat. Allein der Preisvergleich bringt einen interessierten Laien bei der Suche nach der ersten eigenen Drohne nicht wirklich weiter. Denn in der Welt der Multicopter gibt es so himmelweite Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, wie die Preise im Multicopter Shop auseinanderliegen.

Wer seinen ersten Multicotper kaufen möchte, kann natürlich erst einmal zusehen, dass er ein Modell günstig kaufen kann – die erste Drohne wird ohnehin den einen oder anderen Absturz erleiden. Hat man da direkt Preise im vierstelligen Bereich bezahl, kann der Wertverlust sehr schnell wehtun. In diesem Zusammenhang sollten Einsteiger beachten, dass in Deutschland der Abschluss einer Versicherung Pflicht ist, wenn man mit Drohnen in die Lüfte steigen möchte.

Wer sich im Multicopter Shop umsieht, wird mehrere Preiskategorien ausfindig machen können. Drohnen unter 100,00 € eignen sich nur für Einsteiger, die ihre ersten Flugerfahrungen machen möchten. Die einzige Ausnahme hier sind die sogenannten Mini-Drohnen. Zumeist Quadrocopter, die deutlich kleiner daherkommen als ihre großen Brüder, aber ähnliche Flugeigenschaften haben. Diese Mini-Quadrocopter kosten zumeist deutlich unter 100,00 € und sind perfekt für den Einstieg in den Multicopter Flug geeignet. Leicht zu transportieren, robust im Auftreten und teilweise auch schon mit kleinen Kameras versehen, können Mini-Drohnen als Spielzeug für Erwachsene eine Menge Spaß machen. Doch, wer wirklich hoch hinaus will, wird nicht umhin kommen, irgendwann auf eine „echte“ Drohne umzusteigen.

Hier haben wir einmal drei unterschiedliche Hersteller ihre führenden Reihen im Kurzoportrait

Hersteller und Produktreihen

Merkmale

DJI DJI ist ein chinesisches Unternehmen, dass im Jahr 2006 gegründet wurde und in den letzten zehn Jahren zum absoluten Weltmarktführer geworden ist. Angefangen mit der Hersteller von Multicoptern für den Profi- und Industriellen Gebrauch in Sachen Kamera- und Filmdrohnen, hat DJI schon früh begonnen, die Innovationen aus dem Profi-Bereich auch auf die Drohnen für den Privatsektor zu übertragen. So ist es DJI in den letzten Jahren gelungen, immer wieder Testsieger zu produzieren und Drohnen vorzulegen, die jeweils als bester ihrer Klasse gelten

Fakten: 

  • Phantom-Reihe
  • Inspire-Serie (Profidrohnen)
  • Spreading Wings-Serie
  • industrieller Einsatz möglich
Walkera Walkera ist ein Hersteller von Drohnen, der sowohl auf Multicopter mit Kamera als auch auf Racing Drohnen setzt. Das ebenfalls chinesische Unternehmen ist bereits seit 1994 am Markt für Fluggeräte und Flugzeug- und Hubschraubermodelle und bringt daher eine Menge Erfahrung in Sachen Produktion und Vermarktung mit.

Beliebte Modelle:

  • Voyager-Reihe
  • Runner-Serie (Racing-Drohne)
Revell Der Hersteller von Modellen aller Art hat natürlich auch auf dem Drohnen-Markt seine Hände im Spiel. Vor allem für Einsteiger geeignet, kommt Revell mit seinen Drohnen sehr preiswert bei verhältnismäßig guter Qualität daher.

Beliebte Bauweise:

  • Hexatron
Parrot Parrot ist ein französisches Unternehmen, dass in der Hauptsache Geräte zur drahtlosen Unterhaltung und Kommunikation herstellt. Drohnen waren da am Anfang eher nicht Bestandteil des Portfolios, wurden es aber, als man begann Multicopter Steuerung mit einem Smartphone oder einem Tablet zu bedienen. Parrot wird hauptsächlich Mini-Drohnen auf den Markt. Zwar bietet das Unternehmen auch große Drohnen an, im Bereich der Mini-Drohnen ist man hier aber Marktführer.

Beliebte Modelle:

  • Bebop
  • Airborne (Mini-Drohne)
Yuneec International Electric Aviation Yuneec ist ebenfalls ein chinesisches Unternehmen, das seit über 15 Jahren am Markt ist und im Ursprung im Bereich der Flugzeugmodell-Technik tätig war. Als Multicopter immer beliebter wurden, hat Yuneec auch hier eine entsprechende Sparte aufgemacht, sich aber trotzdem weiterhin auch auf den Bau von Modellflugzeugen und Leichtbauflugzeugen konzentriert. So hat Yuneec die Innovationen aus beiden Bereichen immer wieder erfolgreich kombiniert und gilt als eine der zwei Firmen, die hinter DJI die besten Multicopter am Markt herstellen.

Beliebte Modelle:

  • Typhoon-Reihe

Einen Multicopter selber bauen – so einfach geht´s

Wer einen Multicopter selber bauen möchte, hat zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man einen Multicopter Bausatz im Shop kaufen und diesen dann der Anleitung entsprechend zusammensetzen. Multicopter Ramen, Kit, Motor und alles weitere Zubehör sind hier enthalten. Je nach Größe der Drohne kann das mehr oder weniger Zeit und technisches Geschick erfordern. Wer allerdings das erste Mal einen Multicopter selber bauen möchte, sollte mit einem Tricopter oder einem Quadrocopter anfangen, da diese relativ einfach im Bau sind und schon der Frame hier deutlich kleiner daherkommt.

Hier sieht man, wie so ein Bau eines Quadrocopters vonstattengehen kann:

Multicopter mit Kamera – was man damit alles machen kann

Ein Multicopter mit Kamera eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. So kann man beispielsweise mit einer FPV-Brille quasi in das Cockpit der Drohne schlüpfen und sich das Gefühl eines absoluten Höhenfluges holen. Über die Brille wird das Bild der Kamera mit live Übertragung zum Piloten geschickt, sodass das gesamte Blickfeld dem entspricht, was die Kamera an der Drohne sieht. Nichts für Menschen mit Höhenangst. Wer aber Luftaufnahmen liebt und gern das Gefühl hat, über den Dingen zu schweben, obwohl er mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht, wird hier wundervolle Momente erleben können.

Multicopter Test – das Sagen Erfahrungen und Testberichte

Wenn man sich die Erfahrungsberichte im Internet anschaut und Bewertungen und die eine oder andere Empfehlung liest, wird man schnell feststellen, dass vor allem Drohnen aus dem Hause DJI mit sehr guter Bewertung wegkommen. Wer in der Steuerung seines Multicopter gern auf die gute alte Fernsteuerung zurückgreift, kann das natürlich problemlos tun – ein entsprechender Controller ist eigentlich jeder Drohne beigefügt. Doch die modernen Drohnen der höheren Preisklassen lassen sich eigentlich alle auch per App mit dem Smartphone oder Tablet steuern. Ein Landegestellt aus dem Zubehörshop erleichtert Landung und Start und sorgt dafür, dass man am Anfang gerade bei den Landungen der Drohne nicht ganz so viele Schäden zufügt.

Tipp! Wer weitere Informationen zu Multicoptern aller Art sucht, kann sich auch im eigens für Drohnen entwickelten Wiki umschauen. Hier findet man viele Infos zu den unterschiedlichsten Drohnen-Themen.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. XciteRC Drohnen – Hochwertige Produkte aus Deutschland
  2. Ehang Drohnen – Technik aus China
  3. GoolRC Drohnen – kleine Flugwunder für Tag und Nacht
  4. Hasakee Drohnen – Tag und Nacht einsatzbereit
  5. JJRC Drohnen – die Welt von oben erkunden
  6. ONCHOICE Drohnen – kleine Technik, gutes Bild
  7. s-idee Drohnen – Luftaufnahmen mit guter Qualität
  8. zoopa Drohnen – kleine Drohnen, große Funktionen
  9. arkai Drohnen – mehr als nur fliegen
  10. Top Race Drohnen – amerikanische Technik für die Sicht von oben
  11. DBPower Drohnen – spektakuläre Bilder aus der Luft
  12. Kingtoys Drohnen – Flugobjekte für die Hosentasche
  13. Akkus & Ladegeräte – die Energiespeicher für die Drohne  
  14. AKASO Drohnen – leichter und stabiler Spaß
  15. Controller – die perfekte Steuerung für den Quadrocopter