Drohne selber bauen

Drohne selber bauenDie Angebotspalette der Drohnen wächst stetig. Für nahezu jedes Einsatzgebiet, jede Sparte und jeden Hobby- Nutzer findet sich mindestens ein passendes Modell. Selbst für private Nutzer, die auf Marke Eigenbau schwören, können ihren Quadrocopter selber bauen. Dafür gibt es auf dem Markt mittlerweile die unterschiedlichsten Bausätze und Bauanleitungen. Um welche Bausätze es sich handelt, welche Kosten auf jemanden zukommen und was rund um den Zusammenbau zu beachten ist, wird im Folgenden erläutert.

Alle Themen auf einen Blick

Drohne selber bauenFolgende Themen werden in diesem Ratgeber über das Mieten von Drohnen behandelt:

  • Warum sich eine Drohne selber bauen – Vorteile, die überzeugen
  • Das richtige Modell für den richtigen Typen
  • Drohne selber bauen – welche Eigenschaften sind wichtig?
  • Quadrocopter selber bauen – Kostenaufstellung
  • Die richtige Bauanleitung
  • Arten von Modellen, Bausätzen und Einzelteilen
  • Hinweise und Tipps zum Drohnenbau

Warum sich eine Drohne selber bauen – Vorteile, die überzeugen

Sich solch einen Quadrocopter selber bauen zu können, hat natürlich seinen Charme. Wer Spaß am Bauen hat, kommt hier schnell auf seine Kosten und kann hinterher voller Stolz sein Modell fliegen lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Drohne jederzeit repariert oder weiter ausgestattet werden kann. So ist es dem Nutzer möglich sein Modell mit dem Design und den Eigenschaften auszurüsten, die er bei der Drohne sehen und nutzen möchte. Natürlich spielt auch die Menge des Budgets eine Rolle, die dafür aufgewendet wird. Teilweise kommen Interessenten günstiger mit einem Komplettset zum selber bauen davon, als sich ein fertiges Modell anzuschaffen.

Das richtige Modell für den richtigen Typen

Welcher Typ bin ich? Mit dieser Frage sollte sich jeder Hobby Drohnenflieger auseinandersetzen, bevor er sich für einen Drohnen Bausatz entscheidet. Schließlich gibt es Modelle, die von der kleinsten Schraube und dem kürzesten Kabel an zusammengebaut werden müssen. Andere Varianten hingegen sind zu einem gewissen Grad schon zusammengebaut. Bei ihnen fehlen nur einige Kleinigkeiten um vollständig in die Luft abheben zu können.

Dementsprechend gibt es vier unterschiedlichen Eigenschaften, die unter Basteltypen auftauchen:

  1. Lust am selber bauen und basteln
  2. Freude an Film und Foto
  3. begeistert vom Fliegen und selber bauen
  4. Freude am Bauen, Reparieren und Verstehen

In der Auswahl der unterschiedlichen Drohnenmodelle findet sich für jeden Typen das passende Gegenstück. Vor einem Kauf sollte also darauf geachtet werden, welches Gebiet der Drohnen Bausatz abdeckt und welche der oben genannten Eigenschaften gefördert werden. So können Personen, die sich vor allen Dingen für Fotografie oder Videoerstellung interessieren, eine Drohne mit Kamera selber bauen.

Drohne selber bauen – welche Eigenschaften sind wichtig?

Eine ferngesteuerte Drohne kann unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Darin unterscheiden sich auch die Bausätze und die Bauanleitung der jeweiligen Modelle. Bastel-Piloten, die einen Quadrocopter bauen, können ihn jederzeit auch mit anderen Features ausstatten, reparieren und verändern. Wer allerdings noch neu in der Sparte ist und vorher noch nicht darüber nachgedacht hat, überhaupt eine Drohne zu bauen, sollte sich nun im Vorfeld fragen, was sein Quadrocopter alles leisten sollte.

Über diese Punkte lohnt es sich nachzudenken:

  • Flugdauer
  • Foto oder Videoaufnahmen
  • Flugstabilität/ Wendigkeit
  • Budget

Diese Drohneneigenschaften bestimmten ebenfalls die Auswahl, zu welchem Komplettset zum selber bauen, als auch zu welchem benötigten Zubehör gegriffen wird. Die gewünschte Flugdauer bestimmt zum einen die Größe und das Gewicht des Akkus, den die Drohne tragen muss. Zum anderen wirkt sich das Gesamtgewicht der Drohne auch darauf aus, wie schnell ein Akku aufgebraucht ist.

Wer auf gute Bilder steht, muss an der Drohne Vorrichtungen für eine Kamera integrieren und an die Propelleranordnung denken, damit von einer vernünftigen Foto Drohne gesprochen werden kann.

Tipp! Damit sich das Flugmodell ruhig und stabil durch die Luft bewegen kann, braucht es entsprechende Propeller und einen stabilen Rahmen. Die Größe und das Gewicht der Teile spielt dabei eine Rolle. Häufig muss ein Kompromiss zwischen dem Gesamtgewicht und der Wendigkeit bzw. Trägheit des Modells gefunden werden. Schwere und große Drohnen liegen ruhiger in der Luft, kleine Drohnen sind hingegen wendiger.

Zu guter Letzt bestimmt auch die Geldmenge, die dafür eingesetzt werden soll eine Rolle. Gute Qualität lässt sich leider auch viel kosten.

Quadrocopter selber bauen – Kostenaufstellung

Wächst in einem die Idee eine Video Drohne aus allen Einzelheiten mit einer Anleitung zu bauen, sollte sich auch über die Kosten, die diese Anschaffung mit sich bringt, im Klaren sein. Ein fester pauschaler Betrag kann nicht festgelegt werden, die die Qualität der Teile, sowie die Marken variieren. Allerdings kann der Bastler sich auf Preise zwischen 200-300 Euro pro Bausatz einstellen. Natürlich fällt ein Set auch günstiger aus (unter 100 Euro). Allerdings können eine gute Qualität und überzeugende Eigenschaften des Flugobjekts da nicht garantiert werden.

Die richtige Bauanleitung

Wer eine Mini Drohne selber bauen möchte oder auch jedes andere beliebige Modell, braucht eine Bauanleitung. Allerdings gilt nicht jede beliebige Anleitung, das versteht sich von selbst! Oft sind nicht alle notwendigen Teile vorhanden, sie müssen nachbestellt oder durch andere ersetzt werden, oder die Einsatzzwecke, sowie das Vorwissen und die Flugeigenschaften variieren. Somit muss jeder Bastler die Anleitung seinen Gegebenheiten anpassen.

Im Internet finden sich jedoch eine Vielzahl von unterschiedlichen Anleitungen, als Video, in gedruckter Form und als Schritt für Schritt Anleitung. Manche Bauanleitungen sind kostenpflichtig, andere hingegen kostenlos. Worauf sollte also am besten zurückgegriffen werden, wenn ein Erfolg sichtbar sein soll?

Tipp Hinweise
Kostenpflichtige Anleitungen Kostenlose Anleitungen zum Quadrocopter bauen eignen sich für Nutzer, die bereits Erfahrung in Elektronik und Mechanik, sowie im Modellbau gemacht haben. Solche Anleitungen bieten Spielraum zum Experimentieren, bewerten und Optimieren. Nicht jeder Schritt ist bis aufs kleinste festgelegt. Neulinge wären damit leicht überfordert.
Kostenlose Anleitungen Wer noch wenig Erfahrung mit dem Modellbau hat, sollte auf die kostenpflichtigen Bauanleitungen zurückgreifen. Auch ist diese Variante hilfreich, wenn keine alternativen Bauteile verwendet werden sollen, um die Drohne bauen zu können. Schritt für Schritt Anleitungen erklären zudem jeden einzelnen Bereich, wie vorgegangen werden muss und warum. Zum Lernen also eine hervorragende Sache.

Arten von Modellen, Bausätzen und Einzelteilen

Je nachdem um welches Modell es sich handelt, variieren die Bausätze oder Zubehör muss noch extra bestellt werden. Dennoch sollte festes Inventar im Bausatz vorhanden sein, um den Quadrocopter herstellen zu können. Fehlt es an Teilen, ist die Drohne so nicht flugtüchtig.

Zu den festen Bauteilen in jedem Set sollten gehören:

  • mehrere Akkus
  • Motor-Regler
  • Fernbedienung und dazugehöriger Empfänger
  • Rahmen/ Frame/ Chassis
  • Steuercomputer bzw. Control Board
  • gewünschte Anzahl an Propellern
  • Motoren für die Propeller

Mit weiterem Zubehör kann das eigene Objekt angepasst und umgebaut werden. Beispielsweise lässt sich die Drohne mit GPS, für die Coming-Home-Funktion zum Beispiel, ausstatten oder eine GoPro am Frame verwandelt das Gerät in eine GoPro Drohne. Mit einer entsprechenden Kamera kann sich der Nutzer eine FPV Drohne selber bauen. Der Spielraum in Sachen Eigenbau ist also recht groß und für kreative Köpfe ein echter Spielplatz.

Wo sind die Einzelteile erhältlich?

Die einzelnen Teile können komplett in einem Set erworben werden oder im Internet einzeln bestellt werden. Manche Läden verfügen auch über entsprechende Teile. Das Internet bietet allerdings einen besseren Überblick über all die Marken und Unterschiede. Wichtig ist, um eine Drohne bauen zu können, dass alle Teile aufeinander abgestimmt sind. Die Spezifikation der Teile, sowie das Design und die richtige Funktion müssen mit den Stücken erreicht werden. Im Internet lässt sich entspannter herausfinden, welches Baustück für die Drohne am besten passt.

Arten von Drohnen und Bausätzen

Wer Quadrocopter selber bauen möchte, greift meist zu der FPV-Variante (First Person View), die mit einer Kamera oder einer GoPro ausgerüstet ist.

Für Drohnen Fans, die weniger darauf aus sind, alle kleinen Einzelteile zusammenzuführen und nur einen kleinen Basteleffekt haben wollen, können auf ARF und BNF Modelle zurückgreifen, um eine Drohne mit Kamera selber bauen zu können. ARF bedeutet Almost Ready to Fly. Bei dieser Variante sind die wichtigsten Dinge, wie die Elektronik und der Frame bereits fertig montiert. Lediglich das Zubehör muss hinzugefügt oder gekauft werden. Bei BNF-Modellen, Bind and Fly werden nur die Fernbedienung/Steuerung mit dem bereits zusammengebauten Modell gekoppelt („Binding“). Das nimmt nur einige Minuten in Anspruch.

Die absolut schnellste Montage ohne jegliche Anleitung lässt sich mit der Ready to Fly Drohne durchführen. Es ist nämlich absolut kein Zusammenbau mehr nötig. Sie wird komplett fertig geliefert und ist sofort einsatzbereit. Nachteil ist allerdings, dass diese Modelle nicht weiter modifiziert und ausgebaut werden können. Leute, die sich also nicht viel aus Basteln und Werkeln machen, können ohne Probleme auch eine RTF Drohne mit Kamera kaufen.

Vor- und Nachteile des Eigenbaus einer Drohne

  • Lieben Sie es zu Basteln und zu Tüfteln? Dann sind Drohnen Bausätze ideal, um Ihrer Leidenschaft zu frönen.
  • Bausätze für Drohnen sind günstig im Online-Shop erhältlich.
  • Im Normalfall befinden sich im Lieferumfang eine Anleitung für den Zusammenbau. Andernfalls finden Sie im Internet eine große Auswahl an Videos für Bastler.
  • Für den Zusammenbau ist oftmals Werkzeug wie ein Lötkolben erforderlich.

Hinweise und Tipps zum Drohnenbau

In Kurzform wird jetzt noch einmal aufgelistet, was alles vor einem Zusammenbau beachtet werden muss, damit die Zeit erfolgreich genutzt und ein zufriedenstellendes Ergebnis erhalten werden kann.

Folgende Fragen sollten vorher geklärt sein:

  • Welche Motivation liegt vor?
  • Welches Design soll die Drohne haben?
  • Welche Funktionen sind wichtig?
  • Welche Quadrocopter sind kostentechnisch derzeit realisierbar?
  • Welcher Bausatz kostet wie viel?
  • Welche Bauanleitung braucht es und welche Einzelteile werden benötigt?
  • Wo sind die Bauteile erhältlich?
  • Wieviel Zeit soll für den Bau investiert werden?

Sind diese Fragen geklärt, kann jeder seine Drohne mit System erfolgreich kreieren.

Neuen Kommentar verfassen