Die beliebtesten Einsatzgebiete von Flugdrohnen

Simulus DrohnenUnbemannte Flugobjekte erfreuen sich in den letzten zehn Jahren in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Auch wenn noch heute viele Menschen mit dem Begriff „Drohnen“ erst einmal solche Fluggeräte in Verbindung bringen, die für militärische Zwecke genutzt werden. Nicht zuletzt deshalb ist sich die Szene einig, dass Drohnen in der Regel als unbemannte Flugobjekte bezeichnet werden. Und diese unbemannten Flugobjekte haben im letzten Jahrzehnt ein unglaubliches Tempo vorgelegt, was die Weiterentwicklung und den Fortschritt auf diesem Gebiet der technischen Entwicklung angeht. Amateurdrohnen verfügen heute über ein Spektrum an technischen Möglichkeiten, wie es vor einigen Jahren noch absolut nicht vorstellbar gewesen wäre. Doch, wo genau setzt man Flugdrohnen heute eigentlich am liebsten ein? Was machen die meisten Hobbypiloten mit ihren unbemannten Flugobjekte und worin genau liegt eigentlich der Reiz des Drohnenfluges?

Traumhafte Luftaufnahmen – für jeden der das Besondere sucht

Die beliebtesten Einsatzgebiete von FlugdrohnenEgal ob auf dem privaten oder dem kommerziellen Sektor – Drohnen werden heute am liebsten als Kameradrohnen eingesetzt. Das liegt einfach daran, dass Kamerafüge mit modernen Drohnen Bilder und Filme der absoluten Extraklasse liefern. Da sind die Drohnen der neuesten Generation, die mit 4K Kameras on board daherkommen und alle möglichen Extras anbieten, um das Filmabenteuer noch besser zu gestalten.

Und natürlichen bieten Hersteller wie Walkera oder DJI immer neue Sonderfunktionen, um ihren Kunden ein noch besseres Fluggefühl zu geben und die Qualität der Videos noch weiter zu verbessern. Von Funktionen wie „follow me“, mit denen die Drohne Ihnen einfach folgt und zwar in immer demselben Abstand zum Erdboden. Das ist vor allem für Wanderer und Bergsteiger, die viele Höhenmeter zurücklegen eine wichtige Angelegenheit.

So können Sie sich ganz und gar auf Ihren Weg oder die vor Ihnen liegende Kletterpartie konzentrieren, während Ihre Drohne aus der Luft jeden Ihrer Schritte aufnimmt – immer in sicherem Abstand vom Erdboden. Dazu kommen hervorragend ausgebildete Anti-Kollisions-Funktionen. So können moderne Drohnen nicht nur einem starren Hindernis ausweichen, sondern bremsen auch abrupt ab und bleiben auf der Stelle, wenn ihnen ein bewegliches Objekt vor die Sensoren gerät. Dazu kommt eine Funktion, die den kompletten Drohnenflug revolutioniert hat. Der First Person View Flight Modus.

Ein Beispiel dafür, was für atemberaubende Aufnahmen man mit einer aktuellen Drohne, natürlich mit den richtigen Kulissen, machen kann, finden Sie beispielsweise in diesem Video:

Beliebte Einsatzgebiete von Drohnen

Nutzungsmöglichkeit Hinweise
First Person View (FPV) – die modernste Art des Drohnenfluges In den letzten Jahren hat sich aus dem klassischen Kamera-Flug eine andere Art des Drohnenfluges entwickelt, die einen noch größeren Nervenkitzel mit sich bringt. Wo bisher eher die Freude an schönen Videos und Bildern im Vordergrund stand, ist es heute oftmals das Gefühl eines gewissen Höhen- und Geschwindigkeitsrausch. Denn First Person View Flight bedeutet in der Deutschen Übersetzung so viel wie „Flug in der Ich-Perspektive“. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich selbst in das Cockpit Ihrer Drohne zu versetzen. Denn die Bilder, die von der Kamera Ihrer Drohne in Echtzeit übertragen werden, erhalten Sie entweder auf einen FPV-Monitor oder aber, was das Gefühl perfektioniert, auf eine FPV-Brille. Diese Brillen sind so angelegt, dass Ihr Blickfeld komplett geschlossen ist und Sie nur die Bilder sehen, die von der Kamera auf die Brille übertragen werden. So wird Ihr Gehirn davon überzeugt, dass Sie selbst hoch oben in den Lüften schweben und auf die Welt herabsehen. Ein atemberaubendes Gefühl von Höhe und Geschwindigkeit geht mit einem solchen Flug mit einer FPV-Brille einher. Kein Wunder also, dass sich der FPV-Flight immer größerer Beliebtheit erfreut.
FPV-Racing – die Zukunft des Drohnenfluges Dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Drohnen kommerziell zu nutzen, ist kein Geheimnis. Immer mehr Unternehmen aus allen Bereichen der Wirtschaft sind bereits auf diesen Zug aufgesprungen und benutzen entweder selbst Drohnen oder greifen zumindest gern auf Werbefilme zurück, in denen Drohnen für rasante Kameraflüge sorgen. Aber, was relativ neu ist in der Welt der Drohnen, ist die Möglichkeit den Drohnenflug als Sport zu betrachten. Seit dem Jahr 2016 gibt es eine offizielle Liga, die weltweit Drohnenrennen im FPV-Flight veranstaltet. Die Rennen werden als Aufzeichnungen im Fernsehen übertragen und zwar in mehr als einer Hand voll Länder weltweit. Unter anderem auch in Deutschland. Unabhängig von dieser professionellen Liga, die sich DRL (Drone Racing League) getauft hat, finden auch immer wieder kleinere Rennen in Deutschland statt, bei denen sich Piloten auf offiziellen Rennstrecken, auf denen man sich wie auf einer Card Bahn einbuchen kann, treffen und dort unter sich den Sieger ausmachen. Neben extra dafür gebauten Parcours halten oft auch leere Parkhäuser, abgelegene Waldstücke oder weite Felder als Austragungsorte für solche Rennen.

Tipp! Ob man nun im FPV-Flight unterwegs ist, um das Gefühl von atemberaubender Höhe und großer Geschwindigkeit zu erleben, oder ob man den Nervenkitzel eines Rennens sucht – wer einmal die Schönheit eines FPV-Flight über ein endloses Waldstück, über einen wunderschönen See oder eine andere interessante Landschaft erlebt hat, wird diese Erfahrung immer wieder machen wollen.

Vor- und Nachteile einer Flugdrohne

  • Erleben Sie mit den unbemannten Flugobjekten, was Ihnen selbst verwehrt bleibt: Erkunden Sie Landschaften aus der Vogelperspektive ganz ohne selbst in die Höhe zu müssen.
  • Dank moderner Technik werden Ihnen die Bilder der Kamera direkt auf eine Fernsteuerung oder Ihr Smartphone/ Tablet übertragen, sodass Sie jederzeit sehen können, was sich unter Ihrer Drohne befindet.
  • Noch mehr Komfort bieten FPV-Brillen, die Ihnen das Gefühl eines First Person View Flights vermitteln. So sind Sie mittendrin, statt nur dabei.
  • Drohnen dürfen nicht überall fliegen. Beachten Sie unsere Hinweise zur aktuellen Rechtslage.

Fazit: Was sind die beliebtesten Einsatzgebiete von Flugdrohnen?

Die beliebtesten Einsatzgebiete für Flugdrohnen sind mit Sicherheit nach wie vor Kameraflüge. Allerdings gehen hier die Wege inzwischen etwas auseinander. Von traumhaften Kameraflügen, bei denen es in der Hauptsache darum geht, die Schönheit der Natur festzuhalten bis zu atemberaubend rasanten Rennen im FPV-Racer, der immerhin bis zu 130 km/h leisten kann. Die Möglichkeiten sind endlos. Letztlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Neuen Kommentar verfassen